Meine Erfahrungen: 5. Frauen-Business-Tag der IHK Köln

Für mich war der 5. Frauen-Business-Tag der IHK Köln mein erstes Mal. Eine Freundin meinte: „Komm doch vorbei! Das ist toll da.“ Mundpropaganda ist eben immer noch das beste Werbemittel – sogar noch vor SEO 😉

Also bin ich gestern zum Veranstaltungsort in der IHK Köln gefahren. Raus aus der Komfortzone und eine neue Erfahrung machen und ….: Ja, es war toll!

frauen-Business-Tag der IHK KölnAls ich gegen 16.30 Uhr (1 Stunde nach Start) ankam, war das Netzwerken schon voll im Gange und ich war überrascht, wie viele Frauen sich an den Ausstellungsständen sammelten. In der Lounge war ein fröhliches Schwirren und Flirren in der Luft. Super-Stimmung!

Mein Feedback zum Live-Netzwerken & zur Organisation

Mir waren die Info-Stände etwas zu nüchtern. Das wurde allerdings durch die durchweg herzliche Ausstrahlung ALLER Ausstellerinnen, mit denen ich gesprochen habe, wettgemacht. Ich war wirklich überrascht, wie viele Unternehmerinnen- und Frauen-Business-Netzwerke es in Köln und Umgebung gibt und ich habe mich über diese sichtbare Vernetzung enorm gefreut. Wow, da hat sich in Sachen Frauennetzwerke echt viel entwickelt!

Die Fachvorträge waren mir leider zu wenig klar und konkret. Vielleicht ist das an so einem Infotag auch nicht anders möglich, vielleicht aber auch doch 😉 Ich hätte gern Handfestes mitgenommen und bevorzuge den klaren Handlungsansatz. Für eine allererste Information waren die Fachvorträge sicher eine gute Idee.

Wirklich mega positiv überrascht war ich über die Super-Organisation! Da knirschte nichts im Orga-Getriebe und ich habe mich als Besucherin rundum wohl und aufgehoben gefühlt. Ein dickes Lob an die Veranstalterin IHK Köln! Das Catering war wirklich DeLuxe. Vom Kuchen über die tollen Spießchen mit Fleisch, Fisch und Gemüse bis hin zum Glas Wein zum Abschluss des Tages. Die eifrigen Helping-Hands waren extrem zuvorkommend und die meisten der durchweg gut aussehenden jungen Männer (*grins … ein bisschen musste ich lachen angesichts des Altersdurchschnitts der Besucherinnen von deutlich Ü35 und der jungen Kellner mit Anfang 20 – höchstens!*) und Frauen hatten ein sympathisches Lächeln auf den Lippen – selbst abends um 20 Uhr noch! Tatsächlich war ich nämlich viel länger dort, als ich geplant hatte – den Femme Totals sei Dank.

Femme Total Netzwerk KölnDenn am Stand der Kölnerinnen „Femme Total Netzwerk für Frauen in kreativen und beratenden Berufen“ herrschte den ganzen Nachmittag über Hochbetrieb und gute Laune. Ich hatte dort viel Spaß UND richtig schöne Begegnungen. Zudem habe ich 360-Grad-Fotos und deren Einsatzmöglichkeiten bei Judith von „Let’s get it straight“ intensiver kennen gelernt. Darüber mag ich dir bald in einem eigenen Blogpost mehr berichten.

Von tiefen Gesprächen über lockeren Small Talk bis hin zur Party-Stimmung war es am Femme Total Stand großartig, mitten unter Business-Frauen zu sein. Netzwerken macht immer Spaß, real noch viel mehr als nur virtuell.

Was nehme ich aus dem Frauen-Business-Tag mit?

Meine 4 wichtigsten Punkte sind:

Geh manchmal trotzdem los.

Ich hatte anfangs wirklich kaum Lust, zum 5. Frauen-Business-Tag der IHK Köln zu gehen und die Verlockung eines schnuckeligen Cafés, das mir auf dem Hinweg begegnete, war groß. Da ich ziemlich diszipliniert bin in den Dingen, die ich mir vornehmen, hab ich der Versuchung zu chillen widerstanden. Und: Es hat sich gelohnt!

Netzwerken real ist immer noch das Beste.

Ich hab so viele neue tolle Frauen kennengelernt! Hach, ich bin begeistert. „In echt“ macht das Netzwerken noch mehr Freude als es mir ohnehin schon in meinen virtuellen Frauennetzwerken macht.

Zeig dich und mach dich mit deinem Wissen sichtbar. Andere kochen auch nur mit Wasser.

Ich stelle immer wieder fest, was für ein immenses Know-how ich habe und dass es wirklich wirklich wirklich an der Zeit ist, das noch viiiiiel mehr zu zeigen. Und dass ich mir keine Gedanken darüber machen sollte, „nicht genug zu sein“ 😉 Vorträge und Live-Events sind ab diesem Frauen-Business-Tag kein Grund mehr zur Sorge – andere machen es auch einfach.

Selbst in einem nüchternen Umfeld rocken Frauen eine Veranstaltung durch ihr SEIN.

Es hätte bei diesem Frauen-Business-Tag für meinen Geschmack ruhig ein wenig bunter, lebendiger und ein bisschen ganzheitlicher sein dürfen. Im Klartext heißt das: Mir waren die Ausstellungsstände zu nüchtern, zu trocken und zu kopflastig. Schließlich bestehen wir Frauen ja nicht nur aus Denken, sondern auch aus Fühlen und das gehört für mich mit ins Netzwerken hinein. Ein paar auflockernde Stände mit Produkten statt nur mit Infos und Stellwänden, ein paar praktische Übungen und so weiter hätte ich noch großartiger gefunden. ABER: Die anwesenden Frauen haben das Event durch ihre Lebendigkeit total gerockt! Auf den Inhalt kommt es eben immer an – nicht auf die Form.

 

Ich bin jedenfalls mit einem beflügelten Frauennetzwerk-Gefühl nach Hause geradelt und dachte: Schön war mein erstes Mal beim 5. Frauen-Business-Tag der IHK!

Falls du auch dabei warst oder auf ähnlichen Frauen-Business-Tage warst: Was hast DU daraus mitgenommen? Schreib es mir gern in den Kommentar!

Super-Sonnen-Grüße

Sabine

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mathe gegen Spam 😉 Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.