SEO Texte schreiben – Anleitung einer Texterin

Ich habe dir hier eine Anleitung zum SEO-Texte-Schreiben zusammengestellt, damit du siehst, wie ich das als Texterin mache. Jeder Texter hat seine eigene Vorgehensweise. Vielleicht inspiriert dich meine Art, ans Schreiben ranzugehen. Ich möchte dich mit diesem Leitfaden ermutigen, um mit dem Texten zu starten.

Wie ich mit dem SEO-Text-Schreiben beginne

Vorneweg verrate ich dir ein Geheimnis: den SEO-Text gibt es gar nicht. 😉 Im Prinzip geht es bei suchmaschinenoptimierten Texten darum: Einen

  • thematisch sinnvollen
  • gut lesbaren
  • strukturierten
  • spannenden und
  • informativen

Text in möglichst einwandfreier Rechtschreibung zu erstellen.

seo texte schreiben anleitungDie viel zitierten Keywords sind nur eines der wichtigen Signale – die Essenz in einem Wort ausgedrückt, die ein solcher Text hat.

Anders als bei gedruckten Texten ist beim Internettext vor allem wichtig, dass deine Struktur sehr deutlich erkennbar sein sollte. Und dass du eher kurze statt lange Abschnitte bildest. Denke an den kleinen Smartphone Bildschirm, auf dem dein Text immer noch gut lesbar sein muss! Zudem sollte sehr klar sein, worum es geht. Du bist bei SEO-Texten also herausgefordert, präzise dein Thema zu erörtern und deutlich zu werden.

Bevor ich überhaupt mit dem Schreiben loslege, mache ich Folgendes:

Thema finden

Zuerst überlege ich mir: Worüber will ich schreiben? Beim Blog kann dies ein aktuelles Ereignis sein oder es ist oftmals ein Thema, das meine Business-Lieblingsmenschen gerade beschäftigt. Ich mache mir immer wieder Notizen in einer eigenen Exceltabelle, die bei mir „Blog-Themenideen“ heißt. Immer, wenn mir im alltäglichen Business eine Idee oder Frage über den Weg läuft, trage ich sie dort ein.

Dadurch habe ich im Laufe der Zeit eine große Themensammlung erstellt. In diese blicke ich, wenn ich einen neuen Beitrag verfasse. Manchmal ist es auch ein Webseiten-Problem einer Kundin, das mich zu einem Blogbeitrag inspiriert.

Bei Texten für neue Seiten überlege ich, während ich die Struktur für die Website erstelle, was alles rein darf (und muss) und notiere mir das.

Keyword bestimmen

Wenn ich das Thema habe, ist das Keyword sehr schnell klar, um das sich der SEO-Text dreht. Denn die beiden gehören zusammen: Thema und Keyword. Oftmals ist das Schlüsselwort auch das Thema und umgekehrt. Ich lege also ein Keyword fest und suche mir dazu passende Synonyme oder semantische Begriffe heraus. Mehr zum Keywords Finden und wie du diese einsetzt, habe ich dir in einem anderen Blogbeitrag erzählt.

Arbeitstitel festlegen: h1 als wichtigste Überschrift

Ziemlich früh lege ich eine Hauptüberschrift (h1) fest, die sich dann noch ändert, wenn der Schreibprozess voranschreitet. Ich mache das in diesem frühen Stadium, damit ich mein Schlüsselwort – und damit mein Thema – immer vor Augen habe. So kann ich mich beim Schreiben besser fokussieren.

Recherche – Basis für gute SEO-Texte

recherche seo texteDu musst nicht alles neu erfinden 😉 Eine gute Recherche ist für das Schreiben wichtig, denn sie bietet dir Inhalte, Anregungen und Inspirationen. Deshalb surfe ich im nächsten Step mit dem Keyword durch das Netz und lasse mich inspirieren. Das ist eine sehr kreative Phase und ich nehme mir Zeit, um viele Informationen zusammenzutragen.

Ideen sammeln

Alles, was mir beim Recherchieren auffällt, sammle ich. Ich tippe sofort alle Ideen in mein Word-Dokument und manchmal formen sich sogar schon die ersten Sätze. In dieser Phase sammle ich wirklich alles. Bereits bestehenden interessanten Content anderer Webseiten schreibe ich auf, den ich natürlich NICHT übernehme!

Achtung: Nie Texte anderer Seiten klauen, denn Contendiebstahl ist nicht nur schlecht fürs Google Ranking und für dein Karma, sondern sogar strafbar! Ich notiere meine Meinung zu gefundenen Artikeln, sammle neue Ideen, Formulierungen, Zitate und so weiter. Tatsächlich sammle ich sogar Input aus echten Büchern 😉

Wenn es sich um ein sehr persönliches Thema handelt, fällt die Recherche via Google oft kleiner aus. Dennoch lasse ich mich selbst dann inspirieren und schaue mir an: Wie machen das andere? Wie setzen die das Thema um? Und dann lasse ich meine Ideen sprudeln und schreibe in der Brainstormingphase alles auf.

Content nach Themenbereichen sortieren

Jetzt kommt der für mich schwierigste Part: Welcher Content bleibt drin, welche Inhalte schmeiße ich raus? Ich verschiebe meine Notizen und fasse sie zu einzelnen Unterthemen zusammen. Oftmals stelle ich dabei fest, dass es zu einem Bereich sehr viel gibt, zu anderem wenig.

content ideen für seotexteWas fehlt noch? Diese Frage ist sehr wichtig, denn ich möchte möglichst alle Aspekte zu dem gewählten Thema beleuchten. Damit biete ich den Leser*innen echten Mehrwert. Manchmal merke ich dabei, dass die Sammlung zu viel ist und ich den Artikel splitten muss. Dann teile ich den Beitrag beispielsweise auf 2 Blogtexte auf oder kann damit Fortsetzungsreihen erstellen.

Was mir hilft, um an alle Fragen meiner Business-Lieblingsmenschen zu denken und Informationen sowie Antworten zu ihren möglichen Fragen zu liefern, ist das W-Fragen-Tool. Dort findest du Fragen zu einem Begriff (deinem Keyword), die mit W beginnen. Das Spannende und Wichtige dabei ist: Diese Fragen stellen die Menschen tatsächlich in Google! Sie sind also von großer Bedeutung und ich versuche, diese Fragen in meiner Sammlung aufzugreifen. Darauf deine eigenen Antworten zu geben, ist wichtig. Das ist der Mehrwert, den Leser*innen mögen. Mein Tipp lautet deshalb: Nutze dieses Tool, um alle relevanten Fragen deiner Zielgruppe zu beantworten.

Gliederung für SEO-Texte

Eine gute Gliederung ist einer der oft sträflich vernachlässigten Rankingfaktoren. Gegliederte SEO-Texte machen es nicht nur den Leser*innen leichter, sich zu orientieren, sondern auch Google. Die Suchmaschine erkennt darin, dass du richtig guten Content mit Mehrwert geschrieben hast.

Gegliedert wird der Artikel in thematisch zusammengehörige Abschnitte mit je einer Überschrift darüber. Diese Überschriften werden mit „h“ gekennzeichnet wie „headline“. Die Hierarchie startet mit 1 und geht bis maximal 6 absteigend. Ich persönlich nutze nur h1, h2, h3. Tiefere Gliederungen machen für mich kaum Sinn, denn kaum einer meiner Texte ist derartig umfassend, dass ich bis auf 6 Ebenen gliedern müsste. Die h1 darf nur ein einziges Mal vorkommen und zwar oben über deinem Text. Sie ist die Hauptüberschrift, vergleichbar mit dem Titel eines Buches und den gibt es ja auch nur einmal.

SEO-Tipp >>>

Es gibt IMMER NUR EINE h1!

Dies hier ist ein Beispiel, wie eine gute Gliederung für SEO-Texte (und Texte überhaupt aussieht):

**********

h1 – Die Hauptüberschrift gibt es nur ein einziges Mal und sie kommt als Erstes!

Darunter kann ein kurzer Einleitungstext stehen. xxxx xxxxx xxxxxx xxxxxxxxxx xx xxx xxxxxxxxxx xx xxxx xxxxxxxxx

h2 – Zwischenüberschriften kommen je Gliederungsebene am besten mindestens 2 Mal vor.

Auch hier kann ein kurzer Text als Einleitung oder Übergang eingefügt werden, um zu verdeutlichen, worum es nun geht und wovon die folgenden Absätze mit den h3-Zwischenüberschriften (Sublines) handeln.

h3 – Unter einer h2-Überschrift kann eine weitere Subline eingefügt werden.

Jetzt wird das Thema – passend zur Überschrift – mit einem längeren Fließtext näher beleuchtet. xxxxxx xxxx xxxxxxx xx xxxxxxxxx. xxxxxxxxxxx xxx xxxxxx xx xxxxxxxxxx xxx xx xxx xxxxxxxxxxxxxxx xxxx xxx xxxxxxxxxx xx xx xxxxxxxxxxx xxx xxxxxx xxx xxxxxxx

h3 – Die nächste h3-Subline muss hier erscheinen.

Wieder belegt der Text, worauf die Subline bereits hindeutet. xxxxxx xxxx xxxxxxx xx xxxxxxxxx. xxxxxxxxxxx xxx xxxxxx xx xxxxxxxxxx xxx xx xxx xxxxxxxxxxxxxxx xxxx xxx xxxxxxxxxx xx xx xxxxxxxxxxx xxx xxxxxx xxx xxxxxxx

h2 – Nun darf die zweite h2-Zwischenüberschrift eingefügt werden.

Auch hier muss Text stehen, es müssen aber keine weiteren h3-Sublines eingesetzt werden. xxxxxx xxxx xxxxxxx xx xxxxxxxxx. xxxxxxxxxxx xxx xxxxxx xx xxxxxxxxxx xxx xx xxx xxxxxxxxxxxxxxx xxxx xxx xxxxxxxxxx xx xx xxxxxxxxxxx xxx xxxxxx xxx xxxxxxx

h2 – Bei Bedarf können so viele h2-Zwischenüberschriften genutzt werden wie nötig.

Immer folgt unter einer solchen Zwischenüberschrift jedoch Text. xxxxxx xxxx xxxxxxx xx xxxxxxxxx. xxxxxxxxxxx xxx xxxxxx xx xxxxxxxxxx xxx xx xxx xxxxxxxxxxxxxxx xxxx xxx xxxxxxxxxx xx xx xxxxxxxxxxx xxx xxxxxx xxx xxxxxxx

**********

Es gibt viele Theorien und Tipps, wie du die perfekte Gliederung für SEO-Texte erstellst. Ich habe in meiner Zeit als SEO-Texterin stets gute Erfahrungen damit gemacht, dass ich immer dort, wo es eine h2 gibt, auch eine zweite bilde. Sonst macht die Gliederung für mich keinen Sinn. Das Gleiche gilt für die h3: Wenn es eine h3 gibt, sollte zu diesem Bereich auch eine zweite h3 folgen.

Das Schreiben suchmaschinenoptimierter Texte

Nachdem ich eine sinnvolle Gliederung erstellt habe und meine Notizen jetzt unter der jeweiligen Zwischenüberschrift liegen, starte ich mit dem richtigen Schreiben.

texte erstellenDu siehst: Es ist viel Vorarbeit, bevor ich wirklich mit dem reinen SEO-Texten beginne. Um beim Schreiben eines Textes in einen Flow zu kommen, habe ich ebenfalls ein paar Tipps für dich. Darüber schreibe ich demnächst einen eigenen Blogbeitrag.

Ganz am Schluss feile ich an meiner vorher erstellten h1 und an allen Zwischenüberschriften. Hierbei achte ich darauf, ob ich die Keywords richtig verwendet habe, zum Beispiel einmal in einer Zwischenüberschrift. Oft zeigen sich gute Headlines erst während des Schreibens oder danach.

Ich rate dir: Sei offen dafür, deine Überschriften noch einmal über Bord zu werfen und daraus neue zu bilden. Es ist nicht immer leicht, eine Headline zu verwerfen, lohnt sich jedoch, wenn dir ein Knaller einfällt. 😉

Was ich nach dem Schreiben ebenfalls mache, ist: Korrekturlesen! Und das sogar mehrfach. Bei wichtigen Texten schlafe ich eine Nacht darüber und korrigiere die SEO-Texte erst am nächsten Tag. Im Laufe des Schreibens, Feilens, Korrigierens passiert es mir nämlich schnell, dass ich mich im Text-Universum verliere. Dann kann ich wirren Buchstabensalat nicht mehr erkennen. Da hilft Schlaf und Ruhe, um mit frischer Energie erneut an den Text zu gehen. Das wirkt Wunder!

Übrigens füge ich den Artikel erst dann in WordPress (mein Website System) ein, wenn absolut alles fertig ist.

SEO Texte schreiben Anleitung in Kürze

Die Anleitung zum Erstellen eines suchmaschinenoptimierten Webseitentextes hat demnach 7 Schritte:

  1. Thema festlegen
  2. Keywords finden
  3. h1 kreieren
  4. recherchieren und Ideen sammeln
  5. gesammelten Content nach Themenbereichen zusammenstellen
  6. Gliederung mit Zwischenüberschriften bilden
  7. SEO-Text schreiben

Was ich dir vor allem mit auf den Weg geben möchte, ist dieser Tipp: Starte! Fang einfach an. Jeder geschriebene Webseitentext ist besser als kein Text 😉 Nur durch Texte kann deine Website in Google gefunden werden.

Wenn du Unterstützung brauchst, können wir in einer Webseitenberatung gerne ausführlich deine Texte durchsprechen. Ich zeige dir, wie gutes Texten geht. Du lernst, worauf es ankommt, wie du deinen Schreibstil verbesserst und wie du dabei authentisch und einzigartig bleibst.

Mein Erfolgstipps-eBook gibt dir weitere hilfreiche Inspirationen und Tipps für gute SEO-Texte und für deine Website: