SEO-Texte schreiben

seo-texte schreibenSeit 2008 ist das SEO-Texte Schreiben mein tägliches Brot. Wenn du meine Super Sabine Lebensgeschichte nachlesen möchtest, kannst du das gerne tun. Schreiben war schon immer „meins“.

Ich habe viele Unternehmen durch meine Texte in Spitzen-Rankingpositionen mit den gewünschten Haupt-Keywords gebracht. Deshalb weiß ich, wie wichtig es ist, richtige SEO-Texte schreiben zu können. Was dazu alles gehört und welches Know-how du brauchst, um wirklich gute suchmaschinenoptimierte Texte erstellen zu können, das bringe ich dir hier bei Super Sabine, zum Beispiel durch meine Online Kurse, bei.

Einige Tipps und Tricks für SEO Texte verrate ich dir hier in meinem Blog. Viele dieser Ratschläge brauchen ein wenig Übung, doch wenn du konsequent an der Texterstellung feilst, hast du den Dreh schnell raus.

Beim suchmaschinenoptimierten Schreiben geht es nur zu einem gewissen Grad darum, Keywords einzubauen. Wäre es so simpel, würde es ja jede Businessfrau schon längst tun ;-) und alle wären auf Platz 1 bei Google. Vielmehr ist ein Gesamtverständnis von SEO und Content Marketing nötig, um wirklich gute SEO-Texte schreiben zu können.

Was zum guten SEO-Texte Schreiben dazugehört

In erster Linie ist es wichtig, dass du deinen eigenen Sprachstil – deine „Schreibe“ – beibehältst oder entwickelst. Nichts ist langweiliger (und wird deshalb von Google auch nicht gut bewertet) als 1000 Texte, die alle gleich klingen. Es geht bei Suchmaschinenoptimierung und insbesondere bei der Texterstellung fürs Internet um deine Authentizität und um Individualität! Hättest du das gedacht?

Viele Business-Frauen glauben das Gegenteil, nämlich dass SEO-Texte Einheitsbrei bedeuten. Viele Businessladys meinen irrtümlicherweise, sie müssten sich beim Schreiben von Internettexten einem Diktat an SEO-Regeln beugen, das ihnen den eigenen Schreibstil und ihre Einzigartigkeit raubt. Das Gegenteil ist der Fall!

Das Geheimnis für gute SEO-Texte liegt darin, einen authentischen Schreibstil mit dem zu mixen, was gemeinhin als „suchmaschinenoptimiert“ bezeichnet wird. Konkret heißt das jedoch schlicht:

  • Gliedere deine Texte richtig!
  • Markiere die wichtigsten Punkte und Aussagen fett!
  • Ermögliche den Leser*innen schnell zu erfassen, worum es geht!
  • Verwende semantische Begriffe und sorge für Abwechslung!
  • Achte auf Rechtschreibung und Grammatik, um deine Texte verständlich zu erstellen!
  • Benutze bekannte Wörter und werde nicht zu fancy-crazy, damit dich deine Leser*innen verstehen!
  • Überlege dir, was du aussagen willst und kommuniziere das klar, indem du den Fokus hältst!

Wenn du allein diese 7 Punkte beherrschst, hast du – voilá! – einen suchmaschinenoptimierten Text. Verrückt einfach, oder? ;-) Wenn du zu denen gehörst, die schon länger viel schreiben, wirst du diese Regeln ohnehin beherrschen. Wenn nicht, kannst du ganz leicht Texten bei mir lernen und deinen eigenen Schreibstil dabei entwickeln.

Solche und weitere konkrete Tipps, wie du SEO-Texte schreiben lernst, die deine Webseitenbesucher*innen UND Google begeistern, gebe ich dir hier:

Füllwörter verlängern einen Satz, ohne ihm Informationen hinzuzufügen. Je mehr Füllwörter ein Text enthält, desto weniger Sichtbarkeit generiert er. Hier möchte ich dir einen Überblick geben, wie du Füllwörter vermeiden kannst und für mehr Klarheit in deinen Texten sorgst.

Leichte Sprache – was ist das und wie kannst du sie im Internet nutzen? Ich habe meine heutige Gastautorin gefragt: Martina Decker ist zertifizierte Übersetzerin für Leichte Sprache, die weiß, worauf es ankommt, um einen Text einfach und leicht zu schreiben. Dies ist ihr Gastbeitrag:

Die Lesbarkeit von Texten ist für den Erfolg deiner Webseite mitverantwortlich. Denn ein guter Text ist einer, der gerne gelesen wird. Noch bevor Leser*innen deine Inhalte als super oder miserabel bewerten, entscheidet die äußere Form.

Heute geht es darum, gute Überschriften schreiben zu lernen. Ich zeige dir konkret, wie ich als Texterin vorgehe, um die bestmögliche Überschrift zu schreiben. Für SEO und Texte ist eine gute Headline in der richtigen Länge, mit einen inspirierenden, knackigen Inhalt und in der passenden Formatierung ausschlaggebend. Nur dann lesen Leser*innen deinen Content!