Website planen – so startest du

Um deine Business-Lieblingsmenschen zu erreichen und von dir zu überzeugen, benötigst du heutzutage einen Onlineauftritt: deine digitale Präsenz. Damit dir dieser Auftritt gelingt, musst du eine Website planen. Sie repräsentiert dein Angebot und deine Expertise. Deshalb ist es wichtig, dass sie professionell und authentisch ist. Hier verrate ich dir, wie du beginnst.

Website starten – die ersten Schritte

website planen

Bevor du mit deinem Webauftritt loslegst und die Startseite kreierst, mach langsam! Es ist zunächst wichtig, dir ein paar Fragen zu stellen. Zuallererst überlegst du, welche Ziele deine neue Webseite hat. Du kannst sie einerseits nutzen, um Neukund*innen zu gewinnen, andererseits um deine bestehenden Kund*innen an dich zu binden.

Während neue Kunden dich kennen lernen wollen, mehr über dich und deine Arbeit erfahren möchten, interessiert Bestandskund*innen, was es bei dir Neues gibt, ob sich dein Angebot verändert hat, welche Aktionen du gerade planst und so weiter.

Die nächste Frage an dich selbst lautet:

Was ist dein Thema? Was gibst du den Besucher*innen deiner Seite mit auf den Weg? Was ist die Essenz deines Business?

Und zu guter Letzt:

Wie sieht dein Angebot aus? Womit kannst du Kunden gewinnen/an dich binden? Was ist der Kern deiner Arbeit?

Lass dir mit deinen Überlegungen Zeit, denn sie sind die Grundlage für deinen Erfolg im Netz. Authentisches Marketing ist unerlässlich, um deine Business-Lieblingsmenschen von dir zu überzeugen.

Website erstellen: dein individuelles Konzept

keywords suchenNun folgt die Keywordstrategie. Keywords sind Suchbegriffe, die die Nutzer*innen von Suchmaschinen wie Google in die Suchmaske eingeben. Zum Beispiel „Kinderbetreuung Hamburg“ oder „Was ist Schröpfen?“ oder „SEO Texte schreiben lernen“. Behalte das im Hinterkopf, wenn du deine Webseite planen möchtest. Je weiter oben deine Homepage in den Suchergebnissen bei Google & Co. angezeigt wird, desto mehr Kund*innen landen auf deiner Seite.

Um das zu erreichen, optimierst du deine Start- und verschiedene Unterseiten auf unterschiedliche Suchwörter, die in Zusammenhang mit deinem Business stehen. Wie du das genau umsetzt, erfährst du in meinem Lern-Video mit Workbook „Wie finde ich meine Keywords?“.

Inspirationen für deine Website

Im nächsten Schritt werden deine Überlegungen schon konkreter. Nun geht es darum, wie du dein Konzept am besten transportierst. In einem ersten Brainstorming schreibst du alle Ideen für deine Homepage auf, ohne sie zu bewerten. Trau dich, außerhalb von Schubladen zu denken und eigene Wege zu gehen.

ziel auf der website überlegenWenn du alle Einfälle notiert hast, geht es an die Konkurrenzbeobachtung. Schau dir Internetauftritte von Mitbewerber*innen an. Wie sind ihre Websites gestaltet und welche Inhalte finden sich dort?

Du darfst dich gern inspirieren lassen und den einen oder anderen Ansatz von einer anderen Homepage in dein Konzept übernehmen. Achte aber auf einzigartige Texte für deine Homepage! Wenn du Texte kopierst, kann dir das juristische Schwierigkeiten einbringen. Außerdem ist sogenannter „Duplicate Content“ („doppelter Inhalt“) schlecht fürs Google-Ranking.

Die Suchmaschine möchte möglichst vielseitige Ergebnisse liefern und unterschiedliche Homepages anzeigen. Eigene Texte sind dafür elementar. Wenn zwei oder mehr Seiten sehr ähnliche Inhalte haben, werden sie im schlechtesten Fall nicht in den Suchergebnissen gerankt. Kein Duplicate Content! Das gilt auch für die Unterseiten deines Webauftritts. Wenn die Texte auf verschiedenen Unterseiten einander sehr ähneln oder identisch sind, wirkt sich das negativ auf deine Sichtbarkeit aus.

Website selber erstellen oder machen lassen?

Wenn du eine Website planen möchtest, stehst du vor einer wichtigen Entscheidung: Erstellst du sie selbst oder lässt du das von einer Fachfrau wie einer Webdesignerin erledigen?

geld sparen durch webdesignerEine Website selbst zu erstellen, ist preisgünstiger, als dies von der/dem Designer*in machen zu lassen, kostet allerdings wesentlich mehr Zeit. Es gibt verschiedene Anbieter*innen, mit denen du dir sogar komplett kostenlos einen Internetauftritt erstellen kannst. Zusätzliche Features lassen sich meist gegen eine Gebühr dazubuchen. Oder du nutzt WordPress, das kostenlose Open Source Programm mit zahlreichen Erweiterungsmöglichkeiten, Plugins genannt.

Solche Webauftritte können allerdings schnell unprofessionell wirken, wenn du die gegebenen Möglichkeiten nicht optimal nutzt oder wenn du schlicht kein Händchen fürs Design hast und nicht das nötige Technik-Verständnis besitzt. Du kannst die einzelnen Bausteine selbst auswählen. Das Gesamtbild wird aber den Websites anderer Betreiber*innen ähneln, die den gleichen Anbieter gewählt haben wie du.

Wenn du das nötige Know-How besitzt, hast du natürlich die Option, dir selbst eine Homepage zu programmieren, ohne auf Vorlagen zurückzugreifen. Dafür sind jedoch fundierte Kenntnisse nötig.

Dein Webauftritt: kostengünstig und authentisch

Ein*e Webdesigner*in kann dir eine individuell gestaltete Website liefern, die auf dein Business ausgelegt ist. Die Kosten für diese Dienstleistung hängen von zahlreichen Faktoren ab, zum Beispiel:

  • Wie aufwändig ist das Design, das du dir aussuchst?
  • Wie viele Unterseiten werden erstellt?
  • Lieferst du Fotos, Bilder und Designelemente oder kümmert sich darum dein*e Webdesigner*in?
  • Wird ein Shop oder eine Community eingerichtet?
  • und so weiter

Eine gute Planung – auch und gerade in der Zusammenarbeit mit einem/einer Designerin – ist hier entscheidend. Gib ihm oder ihr so viele Informationen wie möglich. Selbst die besten Webdesigner*innen können nur so gut sein wie dein Briefing ist!

Ganz wichtig ist, dass du die Texte für deine Website selbst schreibst und die Inhalte eigenständig aktualisieren kannst. Auch die Fotos auf deiner Seite stammen idealerweise von dir, damit sie wirklich dein Business zeigen und nicht irgendwelche wildfremden Leute. Dadurch sparst du Kosten, denn jeder neue Text und jedes Update, das du von jemand anderem machen lässt, ist kostenpflichtig. Um deine Website auf dem neuesten Stand zu halten, hast du sonst Fixkosten, die sich immer weiter fortsetzen.

Zum anderen ist es für ein authentisches Business viel sinnvoller, dass du deine Texte selbst schreibst. Du bist die Expertin für deine Geschäftsidee, deine Wünsche und deine Vorstellungen. Besucher und Besucherinnen deiner Seite wollen dich darin erkennen!

Suchmaschinenoptimierung: SEO Texte leicht gemacht

Keine Panik! Das klingt erst einmal nach einer riesigen Herausforderung und weckt Assoziationen an den Deutsch-Aufsatz in der Schule. Doch du schaffst das, denn du bist mit Herzblut bei der Sache. Du hast eine Botschaft, die du deinen Business-Lieblingsmenschen mit auf den Weg geben möchtest.

SEO-TexteJetzt greifst du wieder auf die Keywords zurück, die du bereits als relevant für deine Website identifiziert hast. Auf sie und auf dein Thema optimierst du deine Texte, um viel Traffic auf deine Seite zu leiten. Zudem schneidest du alles auf deine Business-Lieblingsmenschen zu, damit du die zu dir passenden Menschen auf deine Website ziehst.

Je enger du dich mit deinen Texten am Google-Algorithmus orientierst, desto mehr Sichtbarkeit generierst du für dein Business. Ich unterstütze dich gern auf deinem Weg hin zu überzeugenden und erfolgreichen Texten. Mein Lern-Video mit Workbook „Wie schreibe ich authentische SEO-Texte?“ liefert dir eine Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Verwende nicht nur deine Keywords, sondern auch Wörter und Ausdrücke mit ähnlichen Bedeutungen. Das Tool Semager hilft dir dabei, diese zu finden. Mehr zur Lesbarkeit von Texten findest du hier in meinem Blog.

Was sonst noch wichtig ist: Website planen mit Struktur

seo-tipps aufbauNeben suchmaschinenoptimierten Texten sind auch eine übersichtliche Struktur und vor allem ein Menü wichtig, um deinen Kund*innen den Besuch auf deiner Webpräsenz angenehm zu machen. Besucher und Besucherinnen deiner Seite sind auf der Suche nach Informationen zu deinem Thema. Mach es ihnen leicht, diese auf den ersten Blick zu finden! Kreiere die einzelnen Menüpunkte so, dass die Navigationsleiste deutlich und klar signalisiert, was sich in den einzelnen Unterseiten verbirgt. Menschen brauchen Orientierung. Die bietest du ihnen durch eine sorgsame Planung.

Wenn du deine Website strukturiert planen möchtest, empfehle ich dir mein Lern-Video und Worbook »Aufbau und Struktur einer Website – der Leitfaden«. Damit kannst du deine neue Homepage von vornherein suchmaschinenoptimiert und übersichtlich aufstellen. Ich wünsche dir viel Erfolg beim Planen deiner Website!


Möchtest du regelmäßig Tipps von mir bekommen und mit mir in Kontakt bleiben, abonniere meinen Newsletter! Meine Newsletter-Abonnentinnen bekommen auch stets zuerst alle Aktionsangebote und meine Termine für Seminare, Events, Reden und so weiter. Der Newsletter kommt mehrmals pro Monat per GetResponse und du kannst ihn jederzeit abbestellen. Hier findest du die Datenschutzerklärung. Wenn du dich für den Newsletter einträgst, schicke ich dir als Erstes in einer Mail mein E-Book mit 7 Erfolgstipps für deine Super Website zu. Kostenlos natürlich! Viel Freude damit: